2 Kathis + 2 Sperlis + 2 Goulds +1 Hund und ich
  Startseite
    Am Anfang...
    Chobi+Chaali
    Gipzip+Piiipp
    Sperlingspapagei
    Grünen Sechs
    io, der Hund!
    Andere Tiere
    Linkliste !!
    Pflanzen
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/pickpick

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Concha´s Notfall !! .............................................. vom 20. Mai 2009

Pfff.... damit habe ich nicht gerechnet.
Meine Concha, die Sperlidame hat mich wirklich erschleckt.
Heute habe ich die beide "Zwangfreiflug" :-( angeboten.
Das heißt, große Putzaktion für die Sperliswohnung.

Also, die Beide waren draußen. Ich putzte und alles ganz sauber.
Gegen 10 Uhr kommen meine Kursteilnehmer.
Ich hoffte. daß die beide bis dahin wieder wegen "Hunger" in der Wohnung zurück.
Nein.
Heute hatten die Beide Einbißchen Spaß.
Wenn die Sperlis draußen sind, die Kathis bleiben in der eigene Wohnung.
Also, genauso wie umgekehrtes Fall lege ich auf der Wohnungsdach Vogelsandpapier und dünneholzplatte, damit die Sperlisfußchen nicht von Kathis attackiert werden.
Eigentlich.. die Kathis sind sehr friedlich.
Wenn Sperlisdach die Kathis vorbeilaufen, dann sofort alarmiert und die beide Sperlis attackieren gemeinsam die Fuße von Kathis.
Aber Umgekehrt passiert sehr sehr selten.
Trotzdem für sicherheitshalber lasse ich die Sperlis nicht ohne Aufsicht frei herum.

Heute kurz vor 10 Uhr. Die beide Sperlis waren immer noch draußen und spielen auf dem Leine. Gut.. wenn die beide Spaß machen.. Kurs findet in gleiche Wohnung. Also, ich kann immer wieder mal kurz vorbeischauen..
Alle halb Stunden bin ich gucken gegangen und sie sind immer noch draußen.
13 Uhr.. alle Teilnehmer sind nach Hause gegangen und ich bin wieder zu ihr.
Immer noch draußen und sie sind in Ordnung. Ich habe für mich kleine Mittagsessen geholt und wollte in der Nähe von meiner grüne Leute essen.
Es dauerte nur 10 Minuten.. als ich mit Sandwich und Kaffe zu ihr zurück kam, „Hilfe!!!“ Concha blutet.
Concha war alleine im Käfig zurück und frißt gerade sehr fleißig am Futternapf. Oh, je... das ist aber gute Zeichen. ..
Ich sah ziemlich viele Blutflecke überall wo sie herum geklettert ist. Ich suchte Tatort aber.. ich konnte nicht feststellen, ob es Ehekrach war oder von Kathis attackiert ist.
Was ich sehr gut weiß, Concha provoziert immer. Sie ist keine zurückhaltende brave Dame. ... Ursache kann ich nicht wissen.
Aber endlich als ich ihre Beinchen gut beobachten konnte, wußte ich, daß sie linken Fußchen verletzt hat. Die Blut tropfen nicht mehr. Concha selbst bewegen wie gewöhnt und hat gutes Appetit.
OK ich lasse sie selbst heilen. ..
Um sicher zu sein habe ich die Tierarzt gesucht.
Obwohl es leider nicht am Beste ist, aber trotzdem gibt es ein Tierklinik, dort für Reptilien- und Vögelkundiger Arzt tätig ist, und auch am Mittwochabend Gesprächstunden gibt. Gut zu wissen. ..
Gegen 17 Uhr merkte ich die Concha selbst die getrocknete Bunde mit dem Schnabel gepickt.. es sah so aus, daß sie die Bunde selbst saubermachen will.. und dann blutete wieder ziemlich viel. Oh , nein nein.. dieses mal sollte ich sofort sie im Transportkäfig rein und fuhr zum Arzt.
Während der irre lange Wartezeit ist die Blutung gestoppt. Als wir endlich an der Reihe war, der Arzt konnte nur fest stellen, daß er Linkenbein verletzt hat und viele Blut verloren hat.. und hat er Infusionsspritze gegeben.
Er garantierte, daß es nicht schlimmes ist.
Die Diagnose war gut für uns beide. Vor dem Feiertag habe ich keine mehr Sorge.


Chiquito am Fenster

PS
Beim letzten Mal war der Vögelkundiger Arzt konnte so ungeschickt die kleine Sperlis fangen, obwohl sie nur in Kleine Transportkäfig drin ist.
Ich mußte mehr Mals sie fangen und in Hand nehmen, ohne sie in großes Panick zu raten.
Sie beißen ja natürlich wegen Angst. Und es tut ja natürlich weh.. aber damit kann man noch um gehen..
Nun der Arzt war noch immerhin besser, denn er hat mit bloßem Hand gefangen.
Die andere Tierärztin, die ich letztes mal wegen der Kralle und Schnabel vorbei fuhr, sie wollte sogar die Vogel mit dem Tuch fangen. Vpr dem Tuch war meine Löeine solche Panik geraten. :-( Was für ein Theater..
Ich habe mir so vorgestellt, wenigstens Vogelkündigeärzte haben schon dafür wenigstens handschuhe bei sich.. wenn sie die Vögel in Hand nehme wenigstens mit der richtigen Haltung.
Die beide Ärzte sind nicht die Prüfung bestanden. Entweder ich bin zu streng oderviel zu gemein.
Durch diese Handlung von der Ärzte kann ich sie leider nur schwer vertrauen.
Also. Ich muß weiter suchen.
Das Tierklinik ist aber für Notfall sehr gut und es ist nicht so weit weg von mir.
21.5.09 16:16
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Moni / Website (30.5.09 17:14)
Liebe @i,
das war sicher ein großer Schrecken für dich. Nein, du bist nicht zu streng, mit deiner Meinung. Ich denke Ähnlich wie du über das Fangen von Vögeln. Ich beruhige sie mit meiner Stimme und nehme sie in einem günstigen Moment vorsichtig in meine Hand. So bleiben wir Freunde. Leider haben Tierärzte nicht immer die nötige Zeit. Deshalb bestehe ich darauf, das Fangen selbst zu übernehmen.
Alles Gute für dich und deine Tiere.
Du bist richtig auf dieser Welt!
Ich mag dich gut leiden!
Moni

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung